Kohlenhydrate, Ja oder Nein?

So Ihr Lieben in diesem Beitrag möchte ich auf unsere Makronährstoffe genauer eingehen und meinen bisherigen Wissensstand mit Euch teilen. 🙂

gerwgKohlenhydrate

Warum brauchen wir Kohlenhydrate und welche Kohlenhydrate sollten wir zu uns nehmen?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, dass wir Menschen Kohlenhydrate brauchen! Ein langzeitiger Verzicht kann uns krank machen, da Kohlenhydrate die Energielieferanten für unsere Muskeln und unser Gehirn sind. KH lassen sich in vier Gruppen untergliedern: Einfachzucker, Zweifachzucker, Oligosaccharide und Mehrfachzucker.

Einfachzucker: Finden wir in Traubenzucker und Fruchtzucker, er gelangt direkt ins Blut und lässt unseren Blutzuckerspiegel schlagartig ansteigen. Wie ihr euch sicherlich denken könnt, gehört auch Obst zu dieser Ordnung, dennoch sollte man nicht auf Obst verzichten, da wir die Vitamine und Mineralstoffe für unsere Stoffwechselfunktionen brauchen.

Zweifachzucker: Finden wir in Rohr- und Rübenzucker, Milchzucker und Malzzucker. Natürlich gehören hier unsere geliebten Süßigkeiten dazu. Da sie aus kurzkettigen Zuckermolekülen bestehen, die meistens Einfachzucker und Zweifachzucker enthalten, lassen auch sie unseren Blutzuckerspiegel schnell ansteigen, das hat zur Folge, dass das Sättigungsgefühl erstmal ausbleibt und wir Heißhunger auf mehr bekommen.

Oligosaccharide: Bestehen aus drei bis neun Einfachzuckermolekülen. Zu finden sind sie in Hülsenfrüchten, also in Erbsen, Bohnen und Linsen. Sie sind schon viel hochwertiger, als die kurzkettigen Kohlenhydrate und sollten daher, den Ein- und Zweifachzucker vorgezogen werden.

Mehrfachzucker: Finden wir bei mindestens zehn Einfachzuckermolekülen, demnach zählen Lebensmittel mit einem hohen Stärkeanteil oder Ballaststoffen dazu. Sie sind unsere Superhelden unter den Kohlenhydraten, da sie erst gespalten werden müssen, um ins Blutbild zu gelangen, das heißt, dass sie uns langfristig sättigen. Auf diese Lebensmittel sollten wir in erster Linie zurückgreifen, um unsere Muskeln und Gehirn mit Energie zu versorgen:

  • Getreide (Reis, Leinsamen, Flohsamen, Dinkel, Roggen, Hafer, Vollkorn, Mais usw.)
  • Wurzelgemüse (Kartoffeln, Süßkartoffeln)
  • Getreideprodukte (Vollkornbrot, Vollkornnudeln, usw.)
  • Nüsse
  • Gemüse

Kohlenhydrate zum Muskelaufbau?
Ja, wie schon gesagt, brauchen unsere Muskeln die Kohlenhydrate als Energielieferant. Wenn eine Person Muskeln aufbauen möchte, muss sie mehr Essen, als sie verbraucht. Ich denke ein Richtwert von 4-6 g KH pro Kilogramm Körpergewicht wäre zum Muskelaufbau gut.

Wie viele Kohlenhydrate esse Ich?
Also ich bin gerade bei 2,7 KH pro Kilogramm Körpergewicht. Somit habe ich noch genug Energie um Krafttraining zu machen, aber nicht zu viele, um weiterhin Körperfett zu verlieren.

Ich hoffe, dass ich Euch weiterhelfen konnte, das Thema ist ein wenig komplex und nicht so einfach zusammenzufassen.

Bleibt dabei,
eure Wolfsfrei ♥

Ein Gedanke zu „Kohlenhydrate, Ja oder Nein?“

Schreibe eine Antwort zu Dennis Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s