Tag 4

Wie gerne ich was anderes berichten würde …

Der vierte Tag bekommt eine Note 3-4. Je länger die Arbeitswoche ist, desto höher wird die Unachtsamkeit …

Es kann aber auch gut sein, dass das nur meine Gedanken sind. Sagen wir es mal so, ich versuche meistens ein paar Dinge zu erledigen die ich mir so für den Tag ausmale und dann verhedder ich mich in irgendwelche blöde Sachen.

Darüber hinaus schleppe ich seit gut 2 Wochen ne Erkältung mit mir rum und da man ja nicht auf der Arbeit fehlen möchte, quält man sich hin und überhört die Stimme seines Körpers. Um ehrlich zu sein, war ich im Büro nicht so anfällig für Krankheiten. Am Band braucht der Körper aber einfach nun mal viel mehr Energie und da eine Krankheit auch ein unsichtbarer Kampf hinter der Bühne ist, bleibt nicht viel Kraft übrig..

Ja ich heule mich hier gerade etwas aus und rase am Thema vorbei.. aber das hier ist eben nun mal ein BLOG :).

Zum gestrigen Tag: Ich merke immer noch, dass ich mich beim Haare föhnen, Zähne putzen und anderen alltäglichen Kram zusammenreißen muss. Beim Essen fällt es mir jedoch leichter zu gucken, was mein Körper gerade von mir will.

Habe ich Essen auf der Gabel gucke ich es mir genau an und gebe fast jedem Bissen so eine Art „Feedback“ im Kopf, ob es lecker war oder nicht :D. Probiert das doch auch mal aus. Hilft übrigens auch dabei darauf zu achten, ob man richtig kaut oder schlingt :).

Mehr kann ich eigentlich nicht wirklich zum gestrigen Tage sagen.

Der Morgen des 5. Tages fühlt sich auf alle Fälle von der Achtsamkeit schon einmal besser an und ich freue mich schon sehr auf das Wochenende.

Also vielleicht schaut Ihr auch morgen wieder vorbei :).

Bleibt dabei,
Eure Wolfsfrei♥